Aktuelle Hinweise für Feuerwehren zur Corona-Pandemie

SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung ab 1. Oktober 2022

02.09.2022

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) informiert:

Die derzeit vorherrschende Omikron Variante BA5 bewirkt – anders als die Infektionswellen in den Vorjahren – bereits während der Sommermonate ein erhöhtes Infektionsgeschehen. Für die anstehende kühle Jahreszeit steht zu erwarten, dass die Infektionszahlen ansteigen. Daher müssen, wie in vielen anderen Lebensbereichen auch, im Arbeitsleben erneut Schutzmaßnahmen getroffen werden, um das Infektionsgeschehen beherrschbar zu gestalten. Es geht auch darum, krankheitsbedingte Ausfallzeiten von Beschäftigten zu reduzieren und Belastungen des Gesundheitswesens, der kritischen Infrastrukturen sowie der Wirtschaft zu minimieren. Die künftige SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung enthält die bekannten, im Verlauf der Pandemie bewährten Maßnahmen des betrieblichen Infektionsschutzes.

Dabei setzt das BMAS auf die bekannten und bewährten Maßnahmen:

  • Hygienekonzepte müssen weiter umgesetzt werden, angepasst an die konkrete Situation.
  • Es heißt weiterhin: Abstand halten, Hygiene beachten und regelmäßig lüften.
  • Die Maskenpflicht gilt überall dort, wo andere Maßnahmen nicht möglich sind oder nicht ausreichen.
  • Betriebsbedingte Kontakte sind einzuschränken, insbesondere sollten Räume nicht von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden.
  • Arbeitgeber sollen prüfen, ob sie Homeoffice anbieten und Testangebote unterbreiten.
  • Der Arbeitgeber muss weiterhin über die Risiken einer COVID-19-Erkrankung aufklären und über die Möglichkeiten einer Impfung informieren und diese auch während der Arbeitszeit ermöglichen.

Die Arbeitsschutzverordnung tritt nach Erlass durch den Bundesminister für Arbeit und Soziales am 1. Oktober in Kraft und gilt bis einschließlich 7. April 2023.

Unter nachfolgendem Link gelangen Sie auf die Pressemitteilung des BMAS: Corona-Arbeitsschutzverordnung winterfest gemacht.

DGUV Hinweise für Einsatzkräfte (27.06.2022)

27.06.2022

Opens external link in new windowHinweise für Einsatzkräfte zum Umgang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2

Dieses Fachbereich AKTUELL gibt Einsatzkräften der Feuerwehren und der nicht-medizinischen Hilfeleistungsorganisationen Hinweise zum Umgang mit bzw. zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2. Die hier gegebenen Hinweise können grundsätzlich auch bei Werk- und Betriebsfeuerwehren angewendet werden. Bestehen organisationsinterne oder landesspezifische Regelungen, sind diese vorrangig zu beachten.

Aktualisierte Version: 27.06.20222

Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV)

Die jeweils aktuelle Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BayIfSMV) finden Sie auf Opens external link in new windowdieser Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

StMI Bayern: Aktualisierte Hinweise für den Dienst-, Ausbildungs- und Übungsbetrieb (14.07.2022)

14.07.2022

Das Bayer. Staatsministerium des  Innern, für Sport und Integration  informiert:

Aktualisierte Hinweise für den ehrenamtlichen Dienst-, Ausbildungs- und Übungsbetrieb der Freiwilligen Feuerwehren sowie Feuerwehr-Vereinsaktivitäten während der Corona-Pandemie

FFP2 Masken im Feuerwehrdienst (05.02.2021)

Anlässe
Das Tragen von FFP2 Masken (ohne Ausatemventil!) im Feuerwehrdienst ist nach der aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung nicht generell erforderlich. Die KUVB empfiehlt das Tragen von FFP2 Masken im Feuerwehrdienst, wenn die Einsatzsituation dies erfordert.
Dies ist insbesondere der Fall, wenn bei einzelnen Tätigkeiten der Abstand von 1,5 m zu Personen nicht eingehalten werden kann, die

  • keinen medizinischen Mund-Nase-Schutz,
  • keine Mund-Nase-Bedeckung oder
  • eine Maske mit Ausatemventil tragen.

oder eine schlechte Lüftungssituation herrscht.


Arbeitsmedizinische Vorsorge und Eignungsuntersuchung

Eine Angebotsvorsorge im Sinne der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) für das Tragen von FFP2-Masken ist für ehrenamtliche Einsatzkräfte der Feuerwehr nach der DGUV Vorschrift 49 „Feuerwehren“ grundsätzlich nicht angezeigt. Bei Bedarf kann eine Vorsorge bei einer dafür geeigneten Ärztin oder Arzt durchgeführt werden (s. u. a. §§ 6 (5)und 7 (1) DGUV Vorschrift 49).

Stellt die Benutzung von FFP2-Masken besondere Anforderungen an die körperliche Eignung von Einsatzkräften, sind vor Aufnahme solcher Tätigkeiten und in regelmäßigen Abständen Eignungsuntersuchungen vorgeschrieben (s. § 6 (3) DGUV Vorschrift 49 „Feuerwehren“).

Hinweise:

  • Das alleinige Tragen von FFP2-Masken aufgrund von angeordneten Infektionsschutzmaßnahmen zur Pandemie- oder Epidemiebekämpfung, z. B. aufgrund der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung vom 21.01.2021 oder anderen Regelungen zur Epidemiebekämpfung löst keine Notwendigkeit einer Eignungsuntersuchung aus.
  • Gleiches gilt, wenn die Tragezeit weniger als 30 Minuten pro Tag beträgt. In der überwiegenden Anzahl der in diesem FB Aktuell beschriebenen Anlässe wird die notwendige Tragezeit von FFP2-Masken nicht mehr als 30 Minuten pro Tag betragen.
  • Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Hilfeleistungsorganisationen, für die eine gültige Bescheinigung nach G26 vorliegt, können die FFP2-Masken unter Berücksichtigung der empfohlenen Tragedauer auch länger/öfter tragen.
  • Werden FFP2-Masken länger als 30 Minuten oder mehrfach getragen, so sollen folgende Tragezeiten nicht überschritten werden:

    1. FFP2-Maske ohne Ausatemventil 75 Minuten mit 30 Minuten Erholungsdauer und wenn möglich nicht mehr als 5-mal/Tag,
    2. FFP2-Maske mit Ausatemventil (Hinweis: diese Masken bieten keinen Fremdschutz!) 120 Minuten mit 30 Minuten Erholungsdauer und wenn möglich nicht mehr als 3-mal/Tag.

Infos der Staatlichen Feuerwehrschulen zum Coronavirus

23.09.2020

Die Staatlichen Feuerwehrschulen informieren zum Coronavirus auf der Feuerwehr-Lernbar:

  • Fachinformationen zum Coronavirus hier.
  • FAQs zum Coronavirus hier

Infos des LFV Bayern zum Coronavirus

23.09.2020

Informationen des LFV Bayern zum Coronavirus hier

Allgemeine Hinweise der KUVB zu Corona

23.09.2020

Allgemeine Hinweise der KUVB zu Corona finden Sie Opens external link in new windowhier.