Informationen zum Thema geflüchtete Kinder in Schulen

13.05.2022

Auf Grund der aktuellen politischen Situation in Osteuropa suchen viele Menschen Schutz in Deutschland. Informationen, Hilfestellungen und Antworten auf Fragen zur Sicherheit und Gesundheit sowie zum Versicherungsschutz finden Sie nachfolgend.

Ratgeber "Trauma - was tun?"

Diese Broschüren sind als Hilfe zur Bewältigung des Alltags nach einem traumatischen Ereignis gedacht, um sich in der neuen, plötzlich eingetretenen Ausnahmesituation besser zurecht zu finden.

Sie richten sich zum einen an betroffene Erwachsene und zum anderen an Bezugspersonen traumatisierter Kinder und Jugendlicher. Verfügbar sind die Broschüren auf Deutsch, Ukrainisch und Russisch.

> Kinder und Jugendliche           

 > Erwachsene

Krieg in der Ukraine: Hinweise zum Umgang in der Schule

Unsicherheit, Hilflosigkeit und Ängste, Sorgen um Familienmitglieder und Freunde, die aus der Ukraine oder Russland stammen, Traumatisierung durch Flucht - die aktuelle Situation rund um den Krieg in der Ukraine stellt auch die Schulen vor besondere Herausforderungen.

Die KUVB bietet für Schulen einen Leitfaden zum Umgang mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen an.
Geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine - Eine Orientierung für Schulen

Auf dem Schulportal "Lernen und Gesundheit" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) finden Lehrkräfte eine Linksammlung zum Krieg in der Ukraine mit validen Medien, Unterrichtsmaterialien und interessanten Interviews.

Zu den DGUV-Unterrichtshilfen

Auch das Kriseninterventions- und -bewältigungsteam bayerischer Schulpsychologinnen und Schulpsychologen (KIBBS) hat auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus (KM) Hinweise zusammengestellt, die beim Umgang mit der schwierigen aktuellen Situation in der Schule unterstützen können.

Zur Website des KM Bayern