Workshop Beteiligung

Die Beteiligung der eigenen Mitarbeiter/innen im Arbeitsalltag oder in Projektgruppen hat viele Gründe. Auf der einen Seite erhöht sich die Qualität der Arbeit: Viele Augen sehen mehr als wenige. Und viele Schultern tragen mehr. Auf der anderen Seite sind beteiligte Mitarbeiter/innen motivierter und damit auch zufriedener. Welche Möglichkeiten es konkret gibt und in welchen Situationen eine Beteiligung sowohl im Arbeitsalltag als auch in Projekten sinnvoll und möglich ist, zeigt Ihnen dieser Workshop.

 

1. Die Führungskraft als mediativer Moderator

 ·         Welche Arten der Partizipation gibt es und wann ist welche Beteiligung der Mitarbeiter sinnvoll?

 ·         Was können Führungskräfte tun, um das Mitdenken und Mithandeln der Mitarbeiter zu fördern?

 ·         Wo sind die Grenzen der Partizipation?

 

2. Möglichkeiten und Methoden für mehr Beteiligung im Arbeitsalltag

 ·         Welche konkreten Möglichkeiten einer Beteiligung gibt es: Von Prozessverbesserungen, Qualitätszirkeln, Absprachen und Besprechungen

 ·         Mit welchen Methoden lässt sich Partizipation fördern: Vom bekannten Vorschlagswesen und Prozess-Blaupausen zu weniger bekannten Mikroartikeln im Intranet, Business Model Canvas und Aktivierungstools in Besprechungen

 

3. Förderung einer schwarmintelligenten Kultur im Team

 ·         Wie lässt sich Schwarmintelligenz durch Unterstützung der Diversität im Team und Etablierung einer innovativen Besprechungskultur fördern?

 ·         Welche beteiligungshinderlichen und -förderlichen Kommunikationsregeln gibt es?

 ·         Wie lassen sich schwierige Teamtypen in Teams integrieren?

 

4. Beteiligung in Workshops und Projekten

·         Wie Führungskräfte und Projektleiter mit Hilfe des Open-Space-Gedankens und -Vorgehens insbesondere im Rahmen von Projekten Beteiligung fördern?

·         Welche Kreativmethoden lassen sich in Workshops und Projekten besonders gut einsetzen, um die Partizipation zu erhöhen?

 

Zielgruppe:

  • Führungskräfte (alle Führungsebenen eines Betriebes)
  • Multiplikatoren zu Sicherheit und Gesundheit im Betrieb (z.B. SIFA, BA, PR, BGM, BEM)

Dauer des Workshops: 3 Tage

Termin: 19. - 21.10.2021

Ort: Südbayern

Opens external link in new windowHier geht's zur Anmeldung (Seminarnummer S4-940-21)